Bewertungssystem im Anmarsch

Was in den Release Notes des letzten Updates Anfang November schon leise anklang, scheint sich jetzt zu konkretisieren. Heute Abend flatterte eine Mail in die Inbox, die mitteilte, dass der Feedback-Eintrag zu einem Bewertungssystem in den Status „Gestartet“ wechselt.

Jeremy deutet dort auch schon kurz an, wie das System, dessen Entwicklung bereits Ende des Monats abgeschlossen sein soll, aussehen wird: Man wird die Möglichkeit haben, einen bestimmten Prozentsatz seiner gefundenen Caches als Favoriten zu markieren. Das gefällt mir natürlich schon alleine aus dem Grund, weil ich ein identisches System programmiert habe, als ich Opencaching gegenüber noch eine positive Einstellung hatte. In meinen Augen ist das jederzeit einem System vorzuziehen, bei dem man jeden Cache mit Schulnoten (oder Sternchen) bewertet, weil man sich wirklich überlegen muss, welchen Cache man als Favorit auswählt und welchen nicht. Bei der Sternchenwertung ist die Gefahr IMO groß, dass einfach viel als Durchschnitt gewertet wird, weil man ja jeden Cache werten kann und nicht erst überlegen muss, ob man die Bewertung vielleicht lieber bei einem anderen – besseren – Cache verwendet.

Die Bewertung soll vorerst nur für Premium Member möglich sein, es ist aber durchaus möglich, dass später auch Basic Member bewerten dürfen. Die Anzahl der vergebenen Favoritenpunkte wird aber für alle User im Listing zu sehen sein (zumindest würde ich das so verstehen).

Zusätzlich zu dem Bewertungssystem scheint man sich aber auch darüber hinaus Gedanken über das Thema Qualität zu machen. Zitat Jeremy: „Quality of the game is one of the major themes for 2011.“ – „Die Qualität des Spiels ist eins der Hauptthemen im Jahr 2011.“ Lassen wir uns also überraschen, was noch kommt.

8 Gedanken zu „Bewertungssystem im Anmarsch“

  1. man koennte es als reaktion auf das quasi-bewertungssystem der anderen plattform deuten. egal wie: gut, dass es kommt. allerdings erschliesst sich mir nicht plausibel, warum das ein pm-feature sein soll…

  2. Die Mail ist bei mir noch nicht angekommen, aber das wäre wirklich ein Riesenschritt in die richtige Richtung. Ich bin wirklich gespannt, so langsam habe ich das Gefühl bei gc geht es voran.

  3. @trracer.
    na so ein bissgen entsteht ja durch wettbewerb (bzw. erstmal „drohendem wettbewerb“ – denn noch isses ja nicht wirklich einer) druck. das ist gut. wenn es solche folgen hat – wunderbar. 😉

  4. Ich bin unschlüssig, was der Auslöser ist. Der Feedback-Eintrag war ja schon lange Zeit „Under Review“, man hat sich also durchaus schon länger Gedanken gemacht, wie ein Bewertungssystem aussehen kann. Und das es ein Bewertungssystem geben wird, wurde wie gesagt ja auch schon Anfang November beim letzten Update mit erwähnt. Vielleicht hat der Start von OC.com die Entwicklung noch etwas beschleunigt, wir werden aber wohl nie erfahren, ob das Bewertungssystem dadurch jetzt 2 Wochen oder 6 Monate früher als geplant kommt. Vielleicht ist Groundspeak auch ganz normal in seinem Zeitplan und die Bekanntgabe jetzt ist einfach Zufall. We will never know 😉

  5. Wenn man nur die Anzahl der Empfehlungen sehen kann und nicht von wem sie kommen und wenn man nicht ueber das Personenprofil all die Empfehlungen des jeweiligen Cachers ansehen kann, ist das System fuer mich wertlos und noch ungeigneter als GCVote.

    Nus Caches hervorheben zu koennen, die einem besonders gut gefallen haben, hat auch den Nachteil, dass das Spektrum von Caches, die einem ueberhauupt nicht zugesagt haben, nicht abgedeckt wird. Wenn ich weiss, dass jemandem, der eine aehnliche Praeferenz hat wie ich, ein Cache hat gar nicht gefallen hat, dann hat das fuer mich viel Aussagekraft.

    Ich finde auch nicht Schlechtes daran, zu erkennen, welche Caches jemandem durchschnittlich gut gefallen haben. Das sind vielleicht nicht die Highlights, die man aussucht, wenn man in eine Stadt faehrt und nur 1 Stunde zum Cachen hat, aber in der eigenen Gegend, cachen viele regelmaessig im Alltag und da gehoeren Caches dazu, die einem durchschnittlich gut gefallen. Anders kann es auch gar keine persoenlichen Highlights geben, wenn man alles gleich empfindet. Es ist immer eine Frage, wofuer man ein Bewertungssystem einsetzen moechte.

  6. Das „x Prozent empfehlen“-System bringt zwar die exzellenten Caches klar heraus.

    Aber es hilft nicht, die normalen Caches von den echten Drecksdosen zu unterscheiden.
    Denn die bekommen beide keine Empfehlungen, liegen aber im „Cachevergnügen“ himmelweit auseinander.

    -jha-

  7. Qualität sollte jedes Jahr ein Top-Thema sein. Ich bezweifle dass ein rating-system da irgendetwas dazu beiträgt, allein schon weil ich gc-vote nutze. Das bringt mehr Orientierung in fremder Umgebung etwa im Urlaub und dafür schätze ich es.
    Qualität erreicht man in einem nie endenden Prozess aus ernstgemeinten logs und offener Diskussion in der regionalen community. Erst wenn man eine Drecksdose Drecksdose nennen darf ohne dass man dafür schief angesehen wird, wird Qualität auf breiter Front möglich.
    Falls das rating-system umgesetzt wird, hoffe ich wenigstens, dass es nicht so Stulle ist, wie das voting-system im feedback-forum. Aber allein schon der PM-only-Gedanke lässt mich zweifeln.

Kommentare sind geschlossen.