Jurassic Coast: Tag 2 – Durdle Door

Tag 2

Nachdem wir uns das Geisterdorf Tyneham Village angeschaut hatten, ging es ein paar Kilometer weiter (oder in diesem Fall eher zurück Richtung Quartier) zur Durdle Door.

Durdle Door

Durdle Door

Nachdem wir Tyneham Village mit tief hereinziehenden Wolken und einem Anflug von Regen in der Luft verlassen hatten, machten wir uns eigentlich nicht viel Hoffnung, dass es ein paar Kilometer weiter viel anders aussehen würde. Aber wir wurden positiv überrascht. Die Sicht war nicht ganz klar, aber zumindest die Wolken waren weg und es fing auch nicht an zu regnen. Vom Parkplatz aus schlossen wir uns den Menschenmassen an, die den Sonntagnachmittag auch für einen Ausflug nutzten und wanderten bis an den oberen Rand des Kliffs. Von dort hatte man einen schönen Blick auf die Durdle Door und konnte sich auf einer Infotafel über die Entstehung informieren (und die nötigen Informationen für den Earthcache GC1G6EN standen dort auch). Der Inhalt entsprach grob dem, was man auch bei Wikipedia finden kann:

Durdle Door (zurückgehend auf altenglisch thirl ‚Bohrloch‘, ‚Durchbohrung‘) ist eine natürliche Felsbrücke aus Kalkstein an der Jurassic Coast, einem von der UNESCO als Weltnaturerbe ausgezeichneten Abschnitt der Südenglischen Kreideküste. Die Gesteinsformation befindet sich in der Grafschaft Dorset in der Nähe von West Lulworth. Das Gelände gehört zum Gebiet des etwa 50 Quadratkilometer umfassenden Lulworth Estate, welches sich im Privatbesitz der wohlhabenden Grundbesitzerfamilie Welds befindet, ist aber für die Öffentlichkeit zugänglich. (Quelle: Wikipedia)

Nach dem Blick von oben ging es dann auch noch ganz runter an den steinigen Strand. Im Bereich der Durdle Door war es auch dort recht voll und einige ganz Hartgesottene gingen sogar noch baden. Uns war es dazu aber definitiv schon zu kalt und so ließen wir den Trubel einfach hinter uns. Etwas weiter hatten wir den Strand dann schon fast für uns allein und wir mussten beim Fossilien suchen nicht mehr aufpassen, ob wir über irgendwelche fremden Badelaken stolpern. Fündig wurden wir hier allerdings nicht und so drehten wir irgendwann um und machten uns auf den Rückweg in unser Cottage, um die Beine noch etwas hochzulegen.

Wegweiser Durdle DoorDurdle Door am StrandIMGP8835Blick Richtung Durdle DoorWeg zu Durdle DoorIMGP8837