Neue Features – Jetzt ausführlich mit Screenshots

Nachdem Groundspeak auch mir die Screenshots bereitgestellt hat, kann ich jetzt hier wie angekündigt etwas ausführlicher nachlegen.

Statistiken
Cachekarte
Bewertungssystem/Favoriten
Suchergebnisseite
Fazit
Statement von Bryan zum Zeitpunkt der Bekanntgabe

Statistiken

Das Profil wird um einen Reiter für Statistiken ergänzt. Die dort angezeigten Statistiken entsprechen im großen und ganzen dem, was bisher bei MyGeocachingProfile.com zu finden war. Nicht besonders verwunderlich, denn laut WhoIs gehört die Seite ja auch Groundspeak. Man hat sich hier also mehr oder weniger integrativ betätigt. Wie bereits in vorigen Artikeln angedeutet, werden die Statistiken nur Premium Membern zur Verfügung stehen. Basic Member können aber weiter selbst eine Statistik im Profil einfügen. Und bevor wieder das große Gejammere der Statistikverweigerer losgeht: Die Statistik wird standardmäßig aktiviert sein, man wird sie aber deaktivieren können. Da der Screenshot der Statistik sehr groß ist, habe ich ihn nicht hier eingebunden, sondern nur verlinkt.

Cachekarte

Zur Cachekarte hat Groundspeak gerade noch ein Youtube-Video veröffentlicht, daher verzichte ich hier mal auf den Screenshot. Bewegte Bilder sind doch aussagekräftiger 🙂 Man sieht, dass man beliebig zoomen kann, ohne an die bisher bekannte 500-Caches-Grenze zu stoßen. Und auch die Geschwindigkeit, mit der die Caches auf der Karte angezeigt werden, ist enorm.

Bewertungssystem / Favoriten

Eine wichtige Maßnahme zur Verbesserung der Cachequalität ist die Einführung eines Bewertungssystems. Laut OpinioNate hat man sich dabei das in den Niederlanden verwendete System zum Vorbild genommen. Für 10 gefundene Caches kann man einen Cache als Favoriten wählen. Allerdings wird es – zumindest vorerst – nur Premium Membern möglich sein, Favoritenpunkte zu vergeben.

Im Listing wird dann angezeigt, wie viele Geocacher diesen Cache für einen ihrer Favoriten halten. In der Navigationsbox auf der rechten Seite kann man, wie schon von Bookmark- und Watchlisten bekannt, den Cache auf seine Favoritenliste setzen und oder ihn wieder entfernen. Außerdem sieht man direkt, wieviele Favoritenpunkte man noch vergeben kann.

Aus dem Cachelisting heraus kann man sich anzeigen lassen, welche Geocacher diesen Cache besonders gut fanden und ihm einen Favoritenpunkt gegeben haben. Sofern man die Cacher und deren Vorlieben ein wenig kennt, lässt sich so recht gut einschätzen, ob der Cache den eigenen Geschmack treffen könnte.

Um die Caches, denen man Favoritenpunkte gegeben hat zu verwalten, gibt es eine entsprechende Übersicht. Hier können einzelne oder auch mehreren Caches auf einmal die vergebenen Punkte wieder entzogen werden.

Suchergebnisseite

Auch die Suchergebnisseite erfährt eine kleine Veränderung. Hier wird demnächst die Anzahl der Favoritenpunkte mit eingeblendet, so dass man direkt in der Übersicht sehen kann, welche Caches besonders vielen Cachern gefallen haben. Eine weitere Neuerung ist die Sortiermöglichkeit nach den Spalten Anzahl Favoriten, Difficulty, Terrain, Versteckdatum und letztem Fund.

Fazit

Hier kommen einige tolle Features auf uns zu, laut dem Facebook-Eintrag von Groundspeak bereits am kommenden Dienstag. Der 22.12. (Edit: Pacific Standard Time) wurde mir gerade auch noch mal von Bryan per Mail (die Anfrage ging kurz vor der Facebook-Mitteilung raus) als geplanter Releasetermin bestätigt. Die neue Karte dürfte die Karten von Geocaching.de zumindest für Geocaching.com-User endgültig überflüssig machen. Über die Statistiken wird sicher viel diskutiert werden. Groundspeak hat den Grabenkämpfen zwischen Statistikbefürwortern und -gegnern aber zum Glück von vornherein etwas Schärfe genommen, da es ja jedem User freisteht, seine Statistiken zu deaktivieren.
Was mich von den neuen Features am meisten freut, ist aber das Bewertungssystem. Liegt vermutlich daran, weil Groundspeak genau das System einführt, welches ich persönlich schon immer für das beste System hielt 🙂

Statement von Bryan zum Zeitpunkt der Bekanntgabe

Als ich mir die Erlaubnis zur Verwendung der Screenshots eingeholt habe, habe ich Bryan auch gleich noch darauf angesprochen, ob der Zeitpunkt der Bekanntgabe der neuen Features etwas mit dem Start von Garmins eigener Listing-Plattform zu tun hat.
Er schrieb mir, das die Ankündigung der Funktionen zeitgleich mit Garmins Plattformstart nur gewissermaßen zufällig ist. Die Funktionen sind schon längere Zeit in Planung und Entwicklung, was angesichts der Komplexität nicht verwunderlich ist. Er nennt als Beispiel die API, an der mittlerweile seit 3 Monaten gearbeitet wird und an der immer noch weiter gearbeitet wird, auch wenn sie von der Windows Phone 7 Anwendung schon verwendet wird. Momentan arbeitet man noch an Sicherheitsmechanismen und der Skalierbarkeit (das heute/gestern durchgeführte Hardware-Upgrade war Teil dieser Arbeiten), bevor die API ausgewählten Entwicklern zum Testen zur Verfügung gestellt werden kann. Der Feedback-Eintrag zur API war ja bereits geraume Zeit auf Platz 1. Als Garmin nun seine Plattform gestartet hatte, wurde Bryan durch jemanden (er schreibt nur „someone“, nicht ob intern oder von einem normalen User) wieder daran erinnert und man entschied sich, die entsprechenden Feedback-Einträge auf gestartet zu setzen, um uns zu informieren, dass die Entwicklung bereits begonnen hatte. Ursprünglich waren die neuen Features wohl als eine Art Weihnachtsüberraschung geplant, wozu auch der Termin 22.12. passen würde. Garmin hat somit effektiv wohl nur die vorzeitige Ankündigung der Features bewirkt. Gekommen wären sie aber so oder so. Bryan schreibt weiterhin, dass Groundspeak nicht wirklich erwartet, dass man ihnen glaubt, dass es eine Überraschung sein sollte und dass die Ankündigung mehr oder weniger zufällig mit dem Start von Opencaching.com zusammenfiel. Er ist sich aber sicher, dass es für jeden, der sich mit Anwendungsentwicklung auskennt, nachvollziehbar ist, dass man so umfangreiche Entwicklungen nicht mal eben innerhalb eines Monats durchführen kann.

17 Gedanken zu „Neue Features – Jetzt ausführlich mit Screenshots“

  1. Klasse geschrieben, ich bin nicht nur gespannt sondern freue mich auch wirklich auf die Änderungen. Ich gehe zwar davon aus, dass am Anfang vielleicht nicht alles laufen wird, aber die Karte, das Bewertungssystem sowie ganz wichtig die API Schnittstelle weisen den Richtigen von der Community geforderten Weg.

  2. Danke für diese klasse Zusammenfassung 🙂

    Das bei der Map und der 500er Begrenzung endlich wegfällt, finde ich super. Das hat mich schon immer genervt.

    Und zum Bewertungssystem: Ich erinnere mich noch an die Diskussionen nachdem gcvote aufkam. Von daher warte ich schon gespannt auf die Diskussionen der ewigen Nörgler und „Dagegen-Seiner“ zum Bewertungssystem…

  3. Es ist aber schon komisch, wie plötzlich etwas möglich ist, nach dem die Kunden schon seit Jahren verlangen. Das das mit der Veröffentlichung von opencaching.com zusammenfällt ist doch bestimmt nur ein blöder Zufall. Oder?

  4. @rehwald: Wenn man die Feedback-Einträge verfolgt hat weiß man, dass die jetzt angekündigten Features schon bei Groundspeak diskutiert und geplant wurden, als man von OC.COM noch gar nichts wusste. Und aus meiner Erfahrung als Softwareentwickler heraus gesehen, halte ich das auch für plausibel, da sich solche umfangreichen Änderungen nicht mal eben von heute auf morgen realisieren lassen. Aber selbst Bryan schrieb ja, dass er nicht erwartet, das man Groundspeak in dem Punkt glaubt.

  5. @Carsten: das ist schon richtig. Doch der zeitliche Zusammenhang ist doch schon etwas seltsam. Es ist die Rede von 1/2-1/4 Jahr Entwicklung (bis jetzt). Genauso lange dürfte Garmin schon daran arbeiten. Und wenn man mal die eigentlich überall übliche Gerüchteküche mit in die Formel einschließt, dürfte auch Groundspeak spätestens seit dem Frühsommer über opencaching.com informiert gewesen sein. Als Anbieter einer Leistung würde ich natürlich auch so lange möglichst wenig in ein Produkt investieren mit dem ich Quasimonopolist bin, aber auch sofort alles daran setzen um die Versäumnisse der letzten Zeit (Jahre) in der Befriedigung der User-Wünsche schnellstmöglich umzusetzen bevor ein Neuankömmling mir mit besserer Leistung meine Kunden wegschnappt. (Macht doch jedes Wirtschaftsunternehmen so. Oder?). Die meisten der jetzt in der Umsetzung befindlichen Wünsche geistern doch schon seit mehreren Jahren durch die Community. Mal unabhängig von der doch noch recht neuen Feedbackfunktion.

    Zumindest sieht man das bei Groundspeak realisitsch und gelassen ob man ihnen die Aussage glaubt oder nicht und das wiederum finde ich ziemlich souverän :-).

  6. Sehr schön! So weiß ich auch Bescheid, was auf mich zukommt, klingt zunächst sehr positiv. Endlich wurde auf die vielen Feedbacks eingegangen und etwas Sinnvolles für die User umgesetzt.

    Die Kartengeschichte finde ich megagut!

    Danke für deinen ausführlichen Bericht!

    Grüße,
    Annett

  7. Danke für den Bericht.

    Die neue Darstellung der Karte sieht interessant aus. Offensichtlich ist das ein neuer Layer, der eingefügt wurde. Das hat natürlich den Nachteil, dass man die Caches auf der Karte nicht mehr anklicken kann, um weitere Informationen zu einem Cache zu erhalten. Zu erwarten ist auch, dass die Darstellung neuer Caches auf der Karte etwas zeitversetzt zur Veröffentlichung geschieht.

    Das Bewertungssystem hingegen werde ich wohl eher nicht nutzen. Das bekannte System von GC-Vote ist viel aussagekräftiger und auch einfacher. Aber offensichtlich ist Kritik bei GC so unbeliebt, dass man sie erst gar nicht erlauben möchte.

  8. Verstehe rehwalds Kritik nicht. Selbst wenn die Funktionen eine Reaktion auf Opencaching.com sind. Wo ist das Problem? Ist doch toll, wenn die Konkurrenz das Geschäft belebt.
    Ich bin da aber ganz bei Carsten. Die Funktionen waren sicherlich schon länger angedacht. Seit gut einem Jahr ist bei Groundspeak eine deutliche Veränderung hin zum „Kunden“ zu spüren. Es wird kommuniziert, Feedback wird ausgewertet, auf Wünsche wird eingegangen. Das ist eine grundlegende positive Entwicklung, die man auch einfach mal anerkennen kann.

  9. @vonRichthofen: das war ja keine Kritik an den Funktionen als solchen, sondern an daran, dass viele der Funktionen schon seit gefühlten Ewigkeiten von den Usern gewünscht wurden, aber nun „plötzlich“ doch möglich sind. Es ist definitiv schön, dass sich da was bewegt. Schade nur (aber aus Unternehmersicht auch verständlich) dass dazu erst ein finanzgewaltiger Mitbewerber auf den Plan treten musste. Als Nutzer können wir dabei allerdings wirklich nur gewinnen (hoffentlich).

  10. Das kommt jetzt halt drauf an, wie man „plötzlich“ definiert. Die Veränderung hat ja wie gesagt nicht erst eingesetzt, als Garmins Pläne publik wurden. Mindestens seit dem Ulmer MEGA-Event im Juni 2010, als das erste Feedbacksystem angekündigt wurde, wird diese verstärkte Kundenorientierung sichtbar (wobei Feedback auch vorher schon übers Forum möglich war, nur nicht sehr strukturiert). Ob Groundspeak zu diesem Zeitpunkt schon von Garmins Plänen wusste, kann wohl niemand mit Sicherheit sagen. Die Indizien sprechen IMO aber eher dagegen, schließlich wurden sie offenbar auch von der Einführung der Chirp-Sender ziemlich überrascht. Wieso sollten sie dann schon etwas über das größere Projekt OC.COM gewusst haben? Aber da muss sich halt jeder selbst eine Meinung bilden.

  11. Sehr informativer Blogbeitrag. Wobei ich mich frage ob das mit den Bwertungen so klug ist.
    Vor etwa zwei Jahren haben sich die viele Cacher aus dem Sauerland Forum bei OC angemeldet und dort aufgrund ihrer vielen Funde viele Punkte verteilt. Das führte dazu, das unter den Top 10 der belietesten OC Cache 8 aus dem Sauerland waren.
    Wenn ich jetzt bei GC auf einen Schlag 160 Cache bewerten darf, sind da zwängsläufig viele aus meinem Umfeld dabei. Aufrgrund der vielen Punkte welche ich verteilen darf, aber auch einige aus dem Rest des Landes.
    Bei Cachern mit weniger Founds werden das meist welche aus der Nähe sein. Das wird regional zu sehr unterscheidlichen Wertungen führen.
    Ein Ruhrpottcache hat plötzlich ehr viele Empfelungen einer aus dem Osten nur sehr wenige.
    Aner es ist zumindest mal ein Anfang. Auch wenn mir GCvote da besser gefällt.

  12. Danke für diesen schönen Artikel!
    Ich habe bis heute keines der neues Funktionen vermisst, da vieles sehr einfach auch mit anderen Tools zu realisieren ist. Ich denke aber das ich mir das eine oder andere Tool sparen kann und dann lieber die neuen Funktionen con gc.com nutze – sind ja eh da. 😉
    mfg M.B.

Kommentare sind geschlossen.