Groundspeak Update März 2011

Gerade wurde die Seite mal wieder für das monatliche Update heruntergefahren. Nachdem es die letzten Male immer eine recht lange Liste mit neuen Features gab, beschränkt man sich dieses Mal funktionell größtenteils auf Fehlerkorrekturen. Die interessanteste der kleinen Änderungen ist die Möglichkeit, jetzt bis zu 1000 inaktive Pocket Queries zu speichern. Bisher war die Gesamtzahl auf 40 beschränkt. Was den Rest angeht, seht einfach selbst in den Release Notes. Die Übersetzung spare ich mir heute mangels interessantem Inhalt (oder interessiert sich doch jemand dafür, dass z.B. eine überflüssige Leerzeile unterm Disclaimer entfernt wurde? ;) ).

Es ist soweit: Groundspeak Update Dezember 2010

In diesen Minuten ist es soweit. Geocaching.com geht offline, damit die bereits angekündigten Updates (neue Karten, Statistiken, Bewertungssystem) eingespielt werden können. OpinioNate hat die Release Notes bereits veröffentlicht, aber da die bereits bekannten Neuerungen doch ziemlich umfangreich sind, gibt es daneben nicht viel Erwähnenswertes. Es sind hauptsächlich geänderte (Hilfe-)Texte, neue Shops und ähnlich unspektakuläres Zeugs. Der einzige für einige vielleicht interessante Punkt betrifft den Bilderupload. Hier wurde die erlaubte Bildgröße erhöht, um Server-Fehler zu minimieren. Wie groß, schreibt man nicht. Aber das findet in Kürze sicher jemand heraus.

Neue Features – Jetzt ausführlich mit Screenshots

Nachdem Groundspeak auch mir die Screenshots bereitgestellt hat, kann ich jetzt hier wie angekündigt etwas ausführlicher nachlegen.

Statistiken
Cachekarte
Bewertungssystem/Favoriten
Suchergebnisseite
Fazit
Statement von Bryan zum Zeitpunkt der Bekanntgabe

Statistiken

Das Profil wird um einen Reiter für Statistiken ergänzt. Die dort angezeigten Statistiken entsprechen im großen und ganzen dem, was bisher bei MyGeocachingProfile.com zu finden war. Nicht besonders verwunderlich, denn laut WhoIs gehört die Seite ja auch Groundspeak. Man hat sich hier also mehr oder weniger integrativ betätigt. Wie bereits in vorigen Artikeln angedeutet, werden die Statistiken nur Premium Membern zur Verfügung stehen. Basic Member können aber weiter selbst eine Statistik im Profil einfügen. Und bevor wieder das große Gejammere der Statistikverweigerer losgeht: Die Statistik wird standardmäßig aktiviert sein, man wird sie aber deaktivieren können. Da der Screenshot der Statistik sehr groß ist, habe ich ihn nicht hier eingebunden, sondern nur verlinkt.

Cachekarte

Zur Cachekarte hat Groundspeak gerade noch ein Youtube-Video veröffentlicht, daher verzichte ich hier mal auf den Screenshot. Bewegte Bilder sind doch aussagekräftiger :) Man sieht, dass man beliebig zoomen kann, ohne an die bisher bekannte 500-Caches-Grenze zu stoßen. Und auch die Geschwindigkeit, mit der die Caches auf der Karte angezeigt werden, ist enorm.

Bewertungssystem / Favoriten

Eine wichtige Maßnahme zur Verbesserung der Cachequalität ist die Einführung eines Bewertungssystems. Laut OpinioNate hat man sich dabei das in den Niederlanden verwendete System zum Vorbild genommen. Für 10 gefundene Caches kann man einen Cache als Favoriten wählen. Allerdings wird es – zumindest vorerst – nur Premium Membern möglich sein, Favoritenpunkte zu vergeben.

Im Listing wird dann angezeigt, wie viele Geocacher diesen Cache für einen ihrer Favoriten halten. In der Navigationsbox auf der rechten Seite kann man, wie schon von Bookmark- und Watchlisten bekannt, den Cache auf seine Favoritenliste setzen und oder ihn wieder entfernen. Außerdem sieht man direkt, wieviele Favoritenpunkte man noch vergeben kann.

Aus dem Cachelisting heraus kann man sich anzeigen lassen, welche Geocacher diesen Cache besonders gut fanden und ihm einen Favoritenpunkt gegeben haben. Sofern man die Cacher und deren Vorlieben ein wenig kennt, lässt sich so recht gut einschätzen, ob der Cache den eigenen Geschmack treffen könnte.

Um die Caches, denen man Favoritenpunkte gegeben hat zu verwalten, gibt es eine entsprechende Übersicht. Hier können einzelne oder auch mehreren Caches auf einmal die vergebenen Punkte wieder entzogen werden.

Suchergebnisseite

Auch die Suchergebnisseite erfährt eine kleine Veränderung. Hier wird demnächst die Anzahl der Favoritenpunkte mit eingeblendet, so dass man direkt in der Übersicht sehen kann, welche Caches besonders vielen Cachern gefallen haben. Eine weitere Neuerung ist die Sortiermöglichkeit nach den Spalten Anzahl Favoriten, Difficulty, Terrain, Versteckdatum und letztem Fund.

Fazit

Hier kommen einige tolle Features auf uns zu, laut dem Facebook-Eintrag von Groundspeak bereits am kommenden Dienstag. Der 22.12. (Edit: Pacific Standard Time) wurde mir gerade auch noch mal von Bryan per Mail (die Anfrage ging kurz vor der Facebook-Mitteilung raus) als geplanter Releasetermin bestätigt. Die neue Karte dürfte die Karten von Geocaching.de zumindest für Geocaching.com-User endgültig überflüssig machen. Über die Statistiken wird sicher viel diskutiert werden. Groundspeak hat den Grabenkämpfen zwischen Statistikbefürwortern und -gegnern aber zum Glück von vornherein etwas Schärfe genommen, da es ja jedem User freisteht, seine Statistiken zu deaktivieren.
Was mich von den neuen Features am meisten freut, ist aber das Bewertungssystem. Liegt vermutlich daran, weil Groundspeak genau das System einführt, welches ich persönlich schon immer für das beste System hielt :)

Statement von Bryan zum Zeitpunkt der Bekanntgabe

Als ich mir die Erlaubnis zur Verwendung der Screenshots eingeholt habe, habe ich Bryan auch gleich noch darauf angesprochen, ob der Zeitpunkt der Bekanntgabe der neuen Features etwas mit dem Start von Garmins eigener Listing-Plattform zu tun hat.
Er schrieb mir, das die Ankündigung der Funktionen zeitgleich mit Garmins Plattformstart nur gewissermaßen zufällig ist. Die Funktionen sind schon längere Zeit in Planung und Entwicklung, was angesichts der Komplexität nicht verwunderlich ist. Er nennt als Beispiel die API, an der mittlerweile seit 3 Monaten gearbeitet wird und an der immer noch weiter gearbeitet wird, auch wenn sie von der Windows Phone 7 Anwendung schon verwendet wird. Momentan arbeitet man noch an Sicherheitsmechanismen und der Skalierbarkeit (das heute/gestern durchgeführte Hardware-Upgrade war Teil dieser Arbeiten), bevor die API ausgewählten Entwicklern zum Testen zur Verfügung gestellt werden kann. Der Feedback-Eintrag zur API war ja bereits geraume Zeit auf Platz 1. Als Garmin nun seine Plattform gestartet hatte, wurde Bryan durch jemanden (er schreibt nur „someone“, nicht ob intern oder von einem normalen User) wieder daran erinnert und man entschied sich, die entsprechenden Feedback-Einträge auf gestartet zu setzen, um uns zu informieren, dass die Entwicklung bereits begonnen hatte. Ursprünglich waren die neuen Features wohl als eine Art Weihnachtsüberraschung geplant, wozu auch der Termin 22.12. passen würde. Garmin hat somit effektiv wohl nur die vorzeitige Ankündigung der Features bewirkt. Gekommen wären sie aber so oder so. Bryan schreibt weiterhin, dass Groundspeak nicht wirklich erwartet, dass man ihnen glaubt, dass es eine Überraschung sein sollte und dass die Ankündigung mehr oder weniger zufällig mit dem Start von Opencaching.com zusammenfiel. Er ist sich aber sicher, dass es für jeden, der sich mit Anwendungsentwicklung auskennt, nachvollziehbar ist, dass man so umfangreiche Entwicklungen nicht mal eben innerhalb eines Monats durchführen kann.

Erste Screenshots der neuen Funktionen

Es wurde ja schon viel spekuliert. Nachdem heute bereits die Hardware aufgerüstet wurde, sind jetzt das erste Mal Screenshots aufgetaucht, die zeigen, wie die im (voraussichtlich) nächsten Software-Update enthaltenen neuen Funktionen aussehen werden. Mancunian Pyrocacher, ein britischer Reviewer, hat sie (mit Erlaubnis von Groundspeak) in seinem Blog veröffentlicht. Ich werde gleich mal anfragen, ob ich die auch direkt einbinden darf. In der Zwischenzeit, seht einfach selbst: Pyrocachers Blog.

Thanks to Cachemania for sharing the link.

Edit: Und noch ein Link zum Blog eines amerikanischen Reviewers. Hier sind auch Bilder der geplanten Statistiken und mehr Screenshots zum Bewertungssystem zu sehen. Sehr interessant: Man wird wohl sehen können, wer einem Cache ein Favoritensternchen gegeben hat. Damit lässt sich diese Empfehlung natürlich auch gut einordnen, wenn man die entsprechenden Cacher kennt. Danke für den Hinweis!

Demnächst mehr Caches auf der Karte

Wie ich gerade zufällig gesehen habe, wurde der Feedback-Eintrag mit der Forderung nach mehr als 500 Caches auf der Karte in den Status „Gestartet“ gesetzt. Ende des Monats wird ein neues Kartensystem als Beta (hoffentlich besser als Garmins Beta) eingeführt. Der Einsatz neuer Technologie soll die, durch das bisher verwendete Javascript bedingte, Limitierung auf 500 Caches in der Karte überflüssig machen. Besonders die Geocacher in Ballungsgebieten dürfte diese Entwicklung freuen.

Und ehe wieder Mutmaßungen ins Kraut schießen: Ich persönlich gehe nicht davon aus, dass die Funktion bereits mit dem morgigen Update kommt. Nach meinem Verständnis der Ankündigung wird morgen nur Hardware getauscht, keine Software (zumindest nichts, was wir an der Oberfläche direkt sehen würden).

WM7, WYSIWYG und mehr

Nachdem die Updates eine Zeitlang immer recht regelmäßig zum Monatsende kamen, hat sich der Zeitpunkt jetzt wohl doch mehr auf den Monatsanfang verschoben. So war es auch heute wieder so weit bzw. wird so weit sein, denn aktuell ist das Update noch nicht aktiv.

Neu ist z.B. die Geocaching-„App“ für Windows Phone 7. Somit bedient Groundspeak endlich auch das Segment der Windows-Smartphones, nachdem es ja bereits entsprechende Apps für Android und das iPhone gibt. Allerdings kommen nur Besitzer der aktuellsten Smartphones in den Genuss, ich gucke mit meinem Windows Mobile 6.5 leider weiterhin in die Röhre (was mich aber auch nicht wirklich wundert, WM 6.5 ist halt out).

Wie schon beim letzten Update angekündigt, ist jetzt die Funktionalität geschaffen worden, um die neu eingeführten Souvenirs auch nachträglich an alle Cacher zu vergeben, die die Kriterien bereits erfüllt haben. Dies wird in den nächsten Wochen nach und nach passieren. Wer sich also für die Souvenirs interessiert, sollte ab und zu mal einen Blick in sein Profil riskieren.

Auch neu ist der What-You-See-Is-What-You-Get-Editor, der jetzt wieder für Cachelogs und Trackable-Logs zur Verfügung steht. Im nächsten Release ist auch geplant, einen Editor mit noch mehr Funktionalität in Cachelistings und Benutzerprofil einzubinden. Wir dürfen also gespannt sein.

Ansonsten gibt es wieder den üblichen Kleinkram. Für viele interessant könnte da z.B. sein, dass die MyFinds-PQ ab sofort alle 3 Tage angefordert werden kann. Bisher war es nur alle 7 Tage möglich. Neu ist außerdem die Möglichkeit, in der Watchlist eine Massenlöschung von Einträgen vorzunehmen, wie es bereits in den Bookmarklisten möglich war. Eine kleine aber nette Neuerung, die bisher ein Greasemonkey-Skript erforderte, ist der Link hinter der Information „You logged this cache as found“. Mit dem Link gelangt man jetzt direkt zu seinem Log.

Zum Schluss gibt OpinioNate in seinen Release Notes noch einen kurzen Ausblick auf zukünftige Entwicklung. Ich sage es mal genauso kurz wie er, denn Details wären momentan nur Spekulation: Statistiken, Bewertungen, Karten.

Personal cache notes und Spiderschutz

Von der Abfolge her müsste das hier eigentlich das September-Update sein, aber vermutlich hat die Zeit einfach nicht mehr ausgereicht, um es noch Ende September (also letzte Woche) zu veröffentlichen. Hoffen wir einfach mal, das die letzten 7 Tage für ausführliche Tests genutzt wurden, so dass durch das Update jetzt keine bestehende Funktionalität beeinträchtigt wird.

Eine der offensichtlichsten Neuerungen ist die Möglichkeit für Premium Member, persönliche Anmerkungen zu einem Cache-Listing direkt auf der Webseite eingeben zu können. Bis jetzt war dafür immer ein zusätzliches Tool wie z.B. GSAK nötig. Leider sind diese Anmerkungen noch nicht im GPX-File enthalten. Damit sich das vielleicht in Zukunft ändert, habe ich es mal direkt im Feedback-Forum vorgeschlagen. Also fleißig voten (und nicht nur kommentieren), wenn ihr die Information auch im GPX haben wollt.

Auch erwähnenswert sind zwei Punkte, die Spidern die Arbeit erschweren sollen. Basic Member müssen ab sofort ein CAPTCHA eingeben, bevor LOC-Dateien heruntergeladen werden können. Für Premium Member entfällt diese Abfrage. Außerdem werden die Koordinaten auf der Cachekarte jetzt für anonyme Besucher verfälscht. Sobald man eingeloggt ist, werden die korrekten Koordinaten angezeigt. Der Grund für diese Restriktion dürfte wohl auch in einem kurzzeitig im grünen Forum verbreiteten Code-Schnippsel liegen, der die Cachekarte im nicht eingeloggten Zustand nutzte, um große Mengen von Wegpunkten und den dazugehörigen Daten abzugreifen.

Ansonsten gibt es noch eine Reihe kleinerer und größerer Änderungen und Bugfixes. Ich greife mal ein paar heraus, die mir noch besonders aufgefallen sind:

    – Das System zur Bewertung von Schwierigkeit und Terrain ist jetzt in die Listingerstellung integriert. Bisher wurde das Tool extern von Clayjar bereitgestellt. Die Art und Weise der Bewertung ändert sich allerdings nicht.
    – Für die Freunde von Trackables gibt es jetzt die Möglichkeit, verlorene Aktivierungscodes direkt über Geocaching.com zu erhalten.
    – Es wurden Fehler korrigiert, die dazu führten, dass Pocket Querys nach der Erstellung nicht zum Download verfügbar waren bzw. die Downloads inkonsistent waren. Außerdem kam es wohl vor, dass in einer PQ nicht alle Logs enthalten waren. Auch das soll korrigiert sein.
    – Die Darstellung von HTML auf Garmins Oregon und Colorado wurde korrigiert. Dieser Fehler trat vermutlich nur auf, wenn man die PQs direkt auf das Gerät geschoben hat. Da ich immer den Umweg über GSAK gehe, ist mir da noch kein Problem aufgefallen.

Die komplette Liste der Änderungen im Original findet sich wie immer im blauen Forum.

Ergänzung: ElliPirelli hat gerade in ihrem Kommentar darauf aufmerksam gemacht: Man kann jetzt Souvenirs sammeln. Den Punkt hat OpinioNate doch glatt in seinen Release Notes vergessen. Souvenirs sind kleine Badges („pieces of art“), die in einem neuen Tab im Profil angezeigt werden. Bei Moun10Bike (auf den Reiter Souvenirs klicken, er lässt sich nicht direkt verlinken) kann man sehen, wie das aussieht. Diese Badges sind konkreten Orten zugeordnet, die man besucht haben muss. Ein Beispiel was hier zukünftig möglich wäre, wären z.B. Badges für einzelne besuchte Länder: Hat man einen Geocache in einem Land gefunden, erhält man das zugehörige Badge im Profil. Eine weitere Möglichkeit, um ein Badge zu erhalten ist, sich mit der Geocaching App auf iPhone oder Android in einer Souvenirzone aufzuhalten (z.B. in einem bestimmten Land). Souvenirzonen können auch zeitlich limitiert sein, was wohl insbesondere bei Events Anwendung finden wird.

Groundspeak Update August 2010

Es gab mal wieder das monatliche Update bei Geocaching.com. Dieses Mal ist der Artikel schnell geschrieben: Es gibt nichts wirklich herausragendes in diesem Update (die neuen Attribute gibt es ja schon ein paar Tage, auch wenn sie in den Release Notes noch einmal erwähnt werden). Ansonsten finden sich fast ausschließlich Bugfixes, bei denen ich aber auch nichts finden konnte, was für mich besonders erwähnenswert wäre. Aber seht selbst: Release Notes

Groundspeak Update Juli 2010

Groundspeak führt erneut ein Update durch. Auch wenn wir noch Juni haben, wird es sich vermutlich um das Juli-Update handeln, was man ein paar Tage vorgezogen hat, um bis zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli alles wieder stabil laufen zu haben. An und um diesen Nationalfeiertag der Amerikaner herum wird sicherlich mit erhöhtem Besucheraufkommen auf der Seite zu rechnen sein, da kann man ein ganz frisches Update wohl schlecht gebrauchen.

    Get Satisfaction“ – Diese Funktion wurde bereits im Interview bei den Dosenfischern angesprochen. Bis jetzt wurden Verbesserungsvorschläge vorrangig im blauen Forum gesammelt/diskutiert. Ab sofort kann man hier Feature Request diskutieren, bewerten und natürlich auch selbst einstellen.
    Die Bookmarklisten passen sich den Pocket Queries an und können jetzt bis zu 1000 Caches beinhalten. Außerdem können sie jetzt mit einem Klick gelöscht werden, ohne dass man erst alle Caches von der Liste entfernen muss.
    Das Erstellen von Additional Waypoints wurde durch die Integration von Funktionalitäten eines Greasemonkey-Skriptes von Prime Suspect vereinfacht.
    Neuer Logtyp: Announcement. Dieser Logtyp soll es Event-Ownern erleichtern, Ankündigungen zu Events zu machen. Wird vom Owner mit diesem Logtyp geloggt, erhalten alle Cacher, die ein „Will Attend“ geloggt haben, automatisch eine Emailbenachrichtigung über die Ankündigung. Sehr praktisch.

Soweit die wichtigsten Änderungen. Der Rest ist wieder der übliche Kleinkram, hier und da kleine Korrekturen, neue Links in den Linklisten, ein neues Attribut „Truck Driver/RV“ (LKW-Fahrer ist klar, aber weiß jemand, was mit RV gemeint ist?). Es gab auch Verbesserungen an der deutschen Übersetzung, es wird allerdings nicht genannt, was dort konkret geändert wurde. Außerdem soll die Anzeige der Fundanzahl bei Freunden wieder funktionieren. Und nicht zu vergessen: An der Vorschaukarte im Cachelisting wurde etwas korrigiert. Kann man jetzt vielleicht wieder direkt darin zoomen?

Im Moment ist Geocaching.com noch nicht wieder zu erreichen. In der Zwischenzeit könnt ihr bei Bedarf also noch einen Blick in die originalen und vollständigen Release Notes werfen.

Groundspeak Update Juni 2010

Das Juni-Update auf Geocaching.com bringt einige interessante neue Funktionen mit sich:

    Neuer Ablauf bei vergessenen Passwörtern: Ab sofort wird eine Mail mit Link verschickt, unter dem man dann ein neues Passwort festlegen kann.
    Benutzernamen können selbst geändert werden. Es braucht dazu nicht mehr an den Support geschrieben werden.
    Das von Facebook bekannte „Like it“ gibt es jetzt auf jeder Geocache-Seite. GCVote wird also überflüssig.
    „Event Booth“-Seite: Eine Suchseite, um bei Events Caches in der Nähe anzuzeigen mit der Möglichkeite, diese Caches an eine beliebige Adresse zu mailen (zu finden unter http://www.geocaching.com/kiosk). Hier müssen wir wohl mal abwarten, wie das nach dem Update konkret aussieht.
    Trackables collection: Man kann kann einen Trackable jetzt quasi als Sammlerstück markieren und ihn somit einer virtuellen Sammlung hinzufügen. Auch hier müssen wir wohl nach dem Update einfach mal schauen, wie das konkret aussieht.
    Lokalisierung: Noch ist es nicht komplett, aber die ersten Seiten (neuer Cache, Cachelisting, Cache loggen, Suchseite, Startseite, Nächste Caches) sind jetzt in 6 Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch, Portugiesisch, Tschechisch und Schwedisch) verfügbar. Weitere Sprachen und Seiten werden folgen, die Übersetzungen sind noch nicht 100% vollständig. Die gewünschte Sprache kann im Userprofil fest eingestellt oder unten auf jeder Seite manuell ausgewählt werden.

Wow. Das waren jetzt nur die neuen Funktionen. Und was für welche. Die lange erwartete Lokalisierung ist da, was einige sicher sehr freuen wird. Ich persönlich werde aber ganz simpel beim englischen Original bleiben. Was mich wirklich überrascht hat, ist die Bewertungsfunktion. Damit hatte ich nicht gerechnet, da die Kommentare im blauen Forum zum Thema Bewertungen doch immer eher verhalten waren. Mit dieser einfachen Form, einem simplen „Gefällt mir“, geht Groundspeak aber IMO den richtigen Weg, denn für ein gutes Bewertungssystem gibt es eigentlich nur 2 wichtige Voraussetzungen: 1. Es muss einfach sein. 2. Es muss direkt in die Seite integriert sein. Beide Voraussetzungen sind hier gegeben, so dass dieses neue Feature sicherlich schnell akzeptiert und genutzt werden wird.

Es gab aber nicht nur neue Funktionen, sondern auch eine ziemlich lange Liste an Fehlerkorrekturen. Vieles ist wie immer Kleinkram (geänderte Texte etc.), ich habe hier aber mal 2 Punkte herausgepickt, die mir interessant erscheinen:

    PQs standen nach der Generierung teilweise nicht zum Download bereit. Daher wurde die Funktionalität zum Löschen der MyFinds-PQ deaktiviert. (es ging als vermutlich nur um Downloadprobleme bei den MyFinds-PQs)
    PQ-Ergebnisse können dank eines „Map It“-Links in der Vorschau jetzt in Google Maps angezeigt werden. Hätte ich ja eher als neue Funktion eingestuft, aber vielleicht läuft es unter Bug Fix, weil es dass früher schon mal gab.

Die komplette Liste der Änderungen im Original gibt es wie immer im blauen Forum. Und jetzt, wo ich gerade mit diesem Blogeintrag fertig bin, scheint das Update auch schon erledigt zu sein, die Seite ist wieder erreichbar. Dann mal viel Spaß mit den neuen Funktionen!