694km

Manchmal muss man auch mal etwas Verrücktes machen. So wie gestern. Was macht man also, wenn man einen Tag sturmfrei hat? Genau, man färbt ein weiteres Land auf der Karte rot ein. Dänemark rief und ich folgte. Da allein aber langweilig ist, habe ich noch kurzerhand KBreker eingesammelt, der mit mir vor der Weiterfahrt noch eine Runde betreutes Cachen in Kiel gemacht hat. Ungefähr um halb 12 haben wir dann mit Benniksgård GCV4TK den ersten Cache auf dänischem Boden gefunden. Gar nicht so ungefährlich, mitten auf dem Golfplatz. Aber offensichtlich waren die ganz blutigen Anfänger heute nicht auf dem Platz, so dass die Golfbälle immer ungefähr da landeten, wo sie auch hinsollten. Wir blieben verschont und durften weiter Dosen suchen. So hangelten wir uns von Cache zu Cache – zum überwiegenden Teil große und sogar gut befüllte Dosen – bis wir uns bei einsetzender Dunkelheit wieder auf den Rückweg machten.

Nachdem ich KBreker wieder in Kiel abgesetzt hatte, hätte ich eigentlich direkt nach Hause fahren können. Da ich aber einen Botendienst übernommen hatte, stand vorher noch ein Abstecher zum Event „Live in Buxtehude“ GC1GPEC an, auf dem ich eine Coin abliefern sollte. Hat mich ganz schön Überwindung gekostet, die an mich zu nehmen, wo ich doch offizieller Coin-Verweigerer bin. Leider kam ich etwas spät in Buxtehude an, so dass ich im Brauhaus nur noch die organisierenden GeoIgel traf. Zusammen ging es dann noch zur After-Event-Party bei McDoof, bevor ich mich endgültig wieder auf den Heimweg machte.

Tagesbilanz: 694km für 33 Funde, davon 17 in Dänemark. Nichts für jedes Wochenende, aber ab und zu macht auch so eine Tour Spaß :)

5 Gedanken zu „694km“

  1. Hallo Carsten, es hat mich sehr gefreut dich auf dem Event anzutreffen!
    War wirklich überrascht, als du die Coin auf den Tisch gelegt hast. Damit habe ich bei dir wirklich nicht gerechnet! :)

Kommentare sind geschlossen.