Flashmob-Irrsinn

In letzter Zeit liest man im grünen Forum immer wieder von Ideen bzw. Aufrufen zu Flashmob-Events. Teilweise mit extremen Ideen (siehe hier). Ich frage mich jedes Mal wieder, was denn so ein Flashmob überhaupt mit Geocaching zu tun hat.

Event caches are gatherings that are open to all geocachers and which are organized by geocachers. While a music concert, a garage sale, an organized sporting event, a ham radio field day or a town’s fireworks display might be of interest to a large percentage of geocachers, such events are not suitable for submission as event caches because the organizers and the primary attendees are not geocachers. In addition, an event cache should not be set up for the sole purpose of drawing together cachers for an organized hunt of another cache or caches. Such group hunts are best organized using the forums or an email distribution list.

So sprechen die Guidelines zu Events. Ein Flashmob steht für mich da in einer Reihe mit einem Konzert oder einer Sportveranstaltung. Sicherlich interessant für viele Geocacher, aber doch eben nichts geocachingspezifisches, auch wenn es vielleicht sogar von einem Geocacher „ausgerichtet“ wird. Aber was wird da ausgerichtet? Es wird sich „spontan“ irgendwo getroffen, man macht ein paar komische Dinge und löst sich dann wieder auf. So stelle ich mir ein Geocaching-Event nun wirklich nicht vor. Ich bin ja ein eher seltener Event-Gast, aber wenn ich denn mal irgendwo auftauche, erwarte ich schon, dort bei lecker Essen, Bierchen und/oder Cola einfach schön eine Runde mit Gleichgesinnten klönen zu können.

Da aber ja immer mal wieder so ein Flashmob-Event freigeschaltet wird, eine ganz große Bitte an die Teilnehmer: Erzählt keinem, dass ihr da Geocaching macht. Denn erstens kennen es eh schon zu viele, zweitens hat das Treiben dort mit Geocaching nichts oder zumindest so gut wie nichts zu tun und drittens muss nach den aktuellen Verboten (siehe Braunschweig) nicht auch noch Geocaching auf der Verbotsliste landen. Immer dran denken: Geocaching lebt vom Reiz des Verborgenen!

10 Gedanken zu „Flashmob-Irrsinn“

  1. Einen FlashMob hab ich mir angetan.
    Ich fand es lustig, zu wissen, daß beim WWFM überall auf der Welt gerade JETZT in dieser Minute auch lauter Cacher unterwegs waren und sich getroffen haben.

    Aber eingentlich finde ich FlashMobs an sich schon uninteressant, als GC Event eher nicht zielführend, denn wen kann ich in 15 Minuten schon kennenlernen? Doch eher nur, wenn man nach dem Event noch irgendwo steht und ein Schwätzchen hält…

    Gruß, ElliPirelli

  2. Ich war noch nie bei einem Flashmob und werde dort auch nie hingehen. Erst recht nicht, wenn es etwas mit Geocaching zu tun haben soll. Der Zusammenhang erschließt sich mir nicht. Dort kommt es ja nicht, wie bei sonstigen Events zum Austausch unter den Cachern.

    Ich bin dafür, dass keine reinen Flashmib Events mehr frei geschaltet werden. Ein Flashmob kann im Rahmen eines Events stattfinden, dann aber so, dass nicht jeder daran teilnehmen muss. So kann immer noch der Austausch unter den Cachern stattfinden und der Bezug zum Geocaching ist gegeben. Wobei, wenn ich es mir recht überlege sind mir Abende in einer Lokalität mir etwas Essen und Getränken doch lieber. Wo es halt nur um Geocaching geht und nicht noch darum irgendwas mit allen gleichzeitig zu machen…

  3. Ich war noch nie auf einem Flashmob Event und mich zieht es auch nicht dahin.

    Trotzdem, warum sollten keine Flashmob Events mehr freigeschaltet werden, wenn es Leute gibt, denen es Spaß macht?
    Warum muss man immer in den Guidelines suchen um darauf zu pochen, dass man ja Recht hat und ein Event was anderes ist?
    So ein Event nimmt niemanden etwas weg, wr nicht hin will geht nicht.
    Normale Events gibt es mehr als genug, also muss man sich um den Austausch unter den Cachern keine Gedanken machen.

    Ich würde sagen leben und leben lassen und nicht jedesmal so auf diese blöden Guidelines rumreiten. Je mehr Variationen es von Geocaching gibt, umso besser. Mittlerweile kann sich wohl fast jeder aussuchen was ihm gefällt. Ich verstehe nicht warum sich manche immer wieder aufregen müssen und meinen anderen sagen zu müssen was Geocaching eigentlich ist und wie man es gefälligst zu spielen hat.

  4. So langsam wird mir das auch zu blöd bzw. zu kindisch.
    Habe bis jetzt an 2 teilgenommen, in KS und in Gießen.
    Das ging noch, in Gießen ein Weihnachtslied zur Weihnachtszeit. Aber jetzt ist in Kürze in Marburg eins, treffen sich am Brunnen u. sollen Wasserpistolen u.ä. mitbringen. Damit man sich nass spritzen kann. Kinderkram, was hat das mit GC zu tun?
    Von mir aus können FM nicht mehr als Event angesehen werden.

    Bis denne
    Lutz

  5. Du hast vollkommen Recht!
    Flashmob mag ja lustig sein, hat aber wirklich gar nichts mit Geocaching zu tun. Meiner Meinung nach dürften Flashmobs als „Geocaching-Event“ von GC gar nicht gepublished werden.

    VG geocache_dresdea

  6. Hi Carsten,

    ich glaube das wichtigste hast du ja in deinem Artikel geschrieben…
    „Erzählt keinem, dass ihr da Geocaching macht…“

    Nen Flashmob ist ja zum Teil ganz witzig, nur sollte man das nicht mit Geocaching in Verbindung bringen.

    Gruß aus Hannover…
    der Olli (McFly)

  7. Wir haben bislang an einem WWFM teilgenommen, 2008 in Stuttgart, und das hatte auch nur soweit mit Geocaching zu tun, das man es als Event loggen konnte und es für Insider im Vorfeld spannend und witzig war aus all den Passanten die einzelnen Cacher auszumachen.
    Der FlashMob an sich war dann eine recht surreale Veranstaltung, mit aufgespannten Schirmen, im Hochsommer bei strahlend blauem Himmel, auf dem Schloßplatz zu stehen. Einfach geil. Die Kommentare der Muggel waren der Brüller.
    Das ganze hat uns unglaublich viel Spass gemacht.

    Ich zitiere ja auch ganz gerne mal die Guidelines, aber in diesem Fall bin ich da eher entspannt… 😉

  8. [Zitat Gecko-1]

    Je mehr Variationen es von Geocaching gibt, umso besser.

    Ich verstehe nicht warum sich manche immer wieder aufregen müssen und meinen anderen sagen zu müssen was Geocaching eigentlich ist und wie man es gefälligst zu spielen hat.[/Zitat Gecko-1]

    Ach wenn das nur immer so einfach wäre!
    Ich sehe es grundsätzlich wie du:
    1. je mehr Variationen es gibt, um so interessanter ist es. Aber da sind ja bereits sehr viele Hürden bei groundspeak aufgebaut worden… egal!

    aber:
    2. Wenn man sich nicht mehr aufregt/aufregen kann, dann ist sicherlich auch das Interesse verloren gegangen. Jeder hat seine Vorstellung vom Spiel, je nachdem zu welchem Zeitpunkt man begonnen hat, wie man das Spiel insgesamt wahrnimmt/wahr genommen hat und welche Prioritäten man (für sich) gesetzt hat. Wenn andere davon abweichen, so empfindet man es (wie ich nun mal leider auch immer mal wieder!) als Fehler und regt sich u.U. darüber auf. Wenn einem alles egal wäre und wie du meinst jeder so spielen soll, wie er mag, dann würde irgendwas falsch laufen. Denn Regeln und das Handeln nach diesen ist im miteinander (leider) unvermeidbar. Und jedes Spiel benötigt dies genauso! Sobald die Regeln nicht allgemein verständlich (und gleichermaßen verstanden werden) und anerkannt sind, läuft es aus dem Ruder. Wenn jeder so spielen können soll, wie er es für richtig hält, kann es nicht funktionieren. Zumindest nicht in Gänze (wahrscheinlich unterscheidet sich nun unser Verständnis bzgl. der Aussage „jeder nach seiner Vorstellung“!). Wer behauptet, dass er danach spielt, lügt sich m.M.n. selbst an!

    Hier kommt es wohl auch eher auf die (gegenseitige) Wahrnehmung an, nämlich nicht jeder will anderen „aufdrängen“ nach seiner Fasson zu spielen. Sondern man zeigt nur sein Unverständnis an, wie andere spielen, wie andere „die“ Regeln auslegen. Und dennoch möchte ja jeder, dass die anderen das Spiel in gleicher Weise verstehen und praktizieren. 😉

  9. Die einzigen Gemeinsamkeiten von Geocaching und Flashmobs sind, dass a) das Internet benötigt wird, um die erforderlichen Daten zu kommunizieren und b) die Teilnehmer von Nicht-Teilnehmern (vulgo „Muggles“) als komplette Idioten eingestuft werden.

    Sieht man davon ab, hat es ohnehin nur einen einzigen wirklich coolen Flashmob gegeben, gegen den alle andren irgendwie ziemlich abstinken und der wohl so schnell nicht zu toppen sein dürfte: http://www.youtube.com/watch?v=je1KOcBYGjM

    Jm2c
    O.

Kommentare sind geschlossen.