Appell: Keine Caches an Bahnhöfen!

Karlsruhe ist gerade halb abgehakt, da trudelt schon die Meldung über den nächsten Bahnhofscache ein, der von der Polizei gefunden wurde. Dieses Mal hat es Hannover erwischt. Wenn es der Cache ist, den ich in Verdacht habe, hat der Owner die „gemuggelte“ Dose sogar schon wieder ersetzt. In meinen Augen eine vollkommene Fehlleistung.

Daher der eindringliche Appell an alle Owner (oder solche, die es werden wollen): Legt keine Caches auf Bahnhöfen! Man kann persönlich ja gerne auf dem Standpunkt stehen, dass das ganze Gerede von Terroranschlägen etc. nur Panikmache ist, das wird aber nichts an der Reaktion der Polizei auf potentiell erkannte Sicherheitsrisiken ändern. Man wird dort in sicherheitsrelevanten Bereichen (und dazu zählen Bahnhöfe) immer auf Nummer sicher gehen und das komplette Programm auffahren. Daher sollte man doch tunlichst darauf verzichten, solche Polizeieinsätze auch noch zu provozieren.

Und auch an die Reviewer möchte ich hier noch appellieren: Nutzt die Möglichkeiten, die die Guidelines hergeben, um zumindest neue Bahnhofscaches zu verhindern! Bahnhöfe sind Bahnanlagen und auf denen haben Caches nichts verloren. Daran hat sich auch durch die Änderung der Abstandsregel zu Bahnanlagen nichts geändert.

Ergänzung: Auch Geocaching-Nordfriesland greift das Thema auf.

9 Gedanken zu „Appell: Keine Caches an Bahnhöfen!“

  1. Den Artikel kann ich so unterschreiben.

    Bin ich doch nicht der Einzige, der sich fragt warum, solche Caches gelegt werden.

  2. Man muss auch bei Terroralarm nicht immer das volle Programm auffahren – da spielt eine gehörige Portion Paranoia eine nicht unbedeutende Rolle. Die Flughafensecurity auf Rhein-Main macht jeden Tag vor, dass man mit derartigen Bedrohungen auch professionell umgehen kann, ohne den ganzen Flugbetrieb zu canceln – und da stehen ganze Koffer rum und nicht Frühstücksdosen.
    Ich war persönlich schon mal an einem „Bombenalarm“ beteiligt und weiß wie man sich in dieser Situation fühlt – gerade deshalb bin ich überzeugt, dass man demjenigen, der da den Bahnhof stillgelegt hat, mal den Puls prüfen sollte.

  3. Eigentlich müsste es doch jetzt eine Banner-Aktion geben für Blogs … „No Railway Stations please“ … :-)

  4. vor ein paar jahren wäre das alles kein thema gewesen… aber bin laden hat uns voll im griff…
    traurig, dass wir uns davon so sehr einschrenken lassen…

    ich schlage personenkontrollen an jedem bahnhof und supermarkt vor! das wird die wirtschaftskriese beenden weil wir mehr sicherheitspersonal brauchen.
    zusätzlich sollten wir schnell die onlinedurchsuchung im bundestag verabschieden und unseren alten innenminister auf lebenszeit einsetzen.

    ein dreifach-hoch auf alle unterstützer…
    hipp hipp huraaa,
    hipp hipp huraaa,
    hipp hipp huraaa!

  5. Ich kann dem Artikel nur zustimmen!

    Aber irgendwie habe ich das Gefühl eines Déjà-vus.
    Gab es doch 2006 in einer Schleuse bei Herne eine Sperrung wegen eines Cachebehälters. Damals wurden ähnliche Appelle an die Vernunft laut.

    War es nicht ein Zeichen von Intelligenz wenn man aus Fehlern lernt …….? Langsam wird mir doch etwas bang um unser Hobby.

  6. @NIght-Fly: Das solltest du nochmal mit meinem VWL Prof bereden. Wenns so leicht wäre…

    Also meiner Meinung nach ist der Appell hier richtig und gut. Keine Ahnung wie ihr das seht aber mir ist es lieber wenn es einen Fehlalarm mehr als einen zuwenig gibt…

    Bei den ganzen Drohvideos… komisch wenn man hier von Paranoia redet.

    Wenn da mal echt ne Bombe liegt seid ihr froh wenn die vieles „auffahren“.

    Ich werde nun grundsätzlich Caches an Bahnhöfen vermeiden!

    Grüße

  7. Also die Gefahr, dass nun Terrorgruppen ihre „Dosen“ mit Geocachingaufklebern ausstatten und so dann erstmal eine Entwarnung bei den Sicherheitskräften auslösen ist vielleicht auch nicht unwahrscheinlich.

    Ansonsten kann ich auch nicht verstehen, warum man auf einem Bahnhof eine Dose verstecken muß. Außnahmen bestätigen natürlich wie immer die Regel.

    Intelligenz und Lernen…. das in Verbindung mit Geocaching? Ich denke es geht hier nur um das logen von Dosen?

    apropos: war es nicht so, dass der Herr bin Laden bis heute abstreitet, etwas mit dem Anschlag vom 11.09.01 zu tun gehabt zu haben?
    Damit soll weder eine Lanze für den Herren gebrochen, noch sein Verhalten insgesamt gutgeredet werden.

  8. sorry, aber das muß einfach sein, schliesslich will ich ja lernen 8-)

    „Intelligenz und Lernen…. das in Verbindung mit Geocaching? Ich denke es geht hier nur um das logen von Dosen?“

    schreibt man das nicht „loggen“?

Kommentare sind geschlossen.