Personal cache notes und Spiderschutz

Von der Abfolge her müsste das hier eigentlich das September-Update sein, aber vermutlich hat die Zeit einfach nicht mehr ausgereicht, um es noch Ende September (also letzte Woche) zu veröffentlichen. Hoffen wir einfach mal, das die letzten 7 Tage für ausführliche Tests genutzt wurden, so dass durch das Update jetzt keine bestehende Funktionalität beeinträchtigt wird.

Eine der offensichtlichsten Neuerungen ist die Möglichkeit für Premium Member, persönliche Anmerkungen zu einem Cache-Listing direkt auf der Webseite eingeben zu können. Bis jetzt war dafür immer ein zusätzliches Tool wie z.B. GSAK nötig. Leider sind diese Anmerkungen noch nicht im GPX-File enthalten. Damit sich das vielleicht in Zukunft ändert, habe ich es mal direkt im Feedback-Forum vorgeschlagen. Also fleißig voten (und nicht nur kommentieren), wenn ihr die Information auch im GPX haben wollt.

Auch erwähnenswert sind zwei Punkte, die Spidern die Arbeit erschweren sollen. Basic Member müssen ab sofort ein CAPTCHA eingeben, bevor LOC-Dateien heruntergeladen werden können. Für Premium Member entfällt diese Abfrage. Außerdem werden die Koordinaten auf der Cachekarte jetzt für anonyme Besucher verfälscht. Sobald man eingeloggt ist, werden die korrekten Koordinaten angezeigt. Der Grund für diese Restriktion dürfte wohl auch in einem kurzzeitig im grünen Forum verbreiteten Code-Schnippsel liegen, der die Cachekarte im nicht eingeloggten Zustand nutzte, um große Mengen von Wegpunkten und den dazugehörigen Daten abzugreifen.

Ansonsten gibt es noch eine Reihe kleinerer und größerer Änderungen und Bugfixes. Ich greife mal ein paar heraus, die mir noch besonders aufgefallen sind:

    – Das System zur Bewertung von Schwierigkeit und Terrain ist jetzt in die Listingerstellung integriert. Bisher wurde das Tool extern von Clayjar bereitgestellt. Die Art und Weise der Bewertung ändert sich allerdings nicht.
    – Für die Freunde von Trackables gibt es jetzt die Möglichkeit, verlorene Aktivierungscodes direkt über Geocaching.com zu erhalten.
    – Es wurden Fehler korrigiert, die dazu führten, dass Pocket Querys nach der Erstellung nicht zum Download verfügbar waren bzw. die Downloads inkonsistent waren. Außerdem kam es wohl vor, dass in einer PQ nicht alle Logs enthalten waren. Auch das soll korrigiert sein.
    – Die Darstellung von HTML auf Garmins Oregon und Colorado wurde korrigiert. Dieser Fehler trat vermutlich nur auf, wenn man die PQs direkt auf das Gerät geschoben hat. Da ich immer den Umweg über GSAK gehe, ist mir da noch kein Problem aufgefallen.

Die komplette Liste der Änderungen im Original findet sich wie immer im blauen Forum.

Ergänzung: ElliPirelli hat gerade in ihrem Kommentar darauf aufmerksam gemacht: Man kann jetzt Souvenirs sammeln. Den Punkt hat OpinioNate doch glatt in seinen Release Notes vergessen. Souvenirs sind kleine Badges („pieces of art“), die in einem neuen Tab im Profil angezeigt werden. Bei Moun10Bike (auf den Reiter Souvenirs klicken, er lässt sich nicht direkt verlinken) kann man sehen, wie das aussieht. Diese Badges sind konkreten Orten zugeordnet, die man besucht haben muss. Ein Beispiel was hier zukünftig möglich wäre, wären z.B. Badges für einzelne besuchte Länder: Hat man einen Geocache in einem Land gefunden, erhält man das zugehörige Badge im Profil. Eine weitere Möglichkeit, um ein Badge zu erhalten ist, sich mit der Geocaching App auf iPhone oder Android in einer Souvenirzone aufzuhalten (z.B. in einem bestimmten Land). Souvenirzonen können auch zeitlich limitiert sein, was wohl insbesondere bei Events Anwendung finden wird.