GSAK 7.5 – Erster Eindruck und etwas DB-Hintergrund

Nachdem ich gestern ja schon kurz über das Erscheinen der neuen Version geschrieben hatte, kann ich heute einen ersten Erfahrungsbericht hinterher schieben. Das Upgrade von Version 7.2.4 auf 7.5 lief, wie gewohnt, reibungslos. Da die dem Programm zugrundeliegende Datenbankengine (teilweise) geändert wurde, wird beim ersten Start der neuen Version automatisch ein Backup von Konfiguration und Datenbanken erstellt. Danach geht es ans konvertieren, wobei jede angelegte Datenbank beim ersten Anzeigen automatisch konvertiert wird. Das kann, je nach Anzahl der Caches, auch mal eine dreiviertel Stunde dauern (ok, es waren auch 80000 Caches mit jeder Menge Logs). Aber das Warten lohnt sich: GSAK ist spürbar schneller geworden! Das hatte ich im Vorfeld schon von einigen Beta-Testern gehört und konnte mich jetzt selbst davon überzeugen.

In den „Extra notes“ kann man zum Thema Datenbankengine noch nachlesen, dass das Update in (mindestens) 2 Schritten erfolgt. Mit der Version 7.5 ist nun der erste Schritt abgeschlossen. Alle Tabellen bis auf die Caches-Tabelle sind auf SQLite umgestellt. Durch die Wahl von SQLite wird es also in Zukunft möglich sein, mit beliebigen selbstgeschriebenen Tools/Frontends auf die GSAK-Daten zuzugreifen, was völlig neue Möglichkeiten eröffnet. Da die noch nicht umgestellte Caches-Tabelle das Herzstück der Datenbank ist, muss man sich aber noch ein wenig gedulden, bis man auch außerhalb von GSAK vollen Zugriff auf alle Daten hat. Für die interessierten Leser habe ich aber schon mal die Tabellenstruktur der bereits konvertierten Tabellen herausgesucht:


Tabelle "Waypoints"
cParent not null
cCode not null
cPrefix
cName
cType
cLat
cLon
cByuser boolean
cDate date
cFlag boolean
sB1 boolean

Tabelle "Logs"
lParent not null
lLogId integer not null
lType
lBy
lDate date
lLat
lLon
lEncoded boolean
lownerid integer
lHasHtml boolean
lIsowner boolean

Tabelle "Corrected"
kCode not null
kBeforeLat
kBeforeLon
kBeforeState
kBeforeCounty
kAfterLat
kAfterLon
kAfterState
kAftercounty

Tabelle "WayMemo"
cParent
cCode
cComment default ""
cUrl default ""

Tabelle "LogMemo"
lParent
lLogId integer
lText default ""

Tabelle "CacheMemo"
Code,
LongDescription default ""
ShortDescription default ""
Url default ""
Hints default ""
UserNote default ""
TravelBugs default ""

3 Gedanken zu „GSAK 7.5 – Erster Eindruck und etwas DB-Hintergrund“

  1. Stimmt, das mit der optimierten Geschwindigkeit (habe aber nur 6000 Caches in der DB) ist mir auch sofort aufgefallen. Echt klasse, endlich mal wieder ein Update das sich spürbar lohnt :-) !

    Grüße aus Bingen Grauer Star

  2. @lovertux: Schon eine, aber halt ne andere als SQLite. Welche genau weiß ich nicht. Jedenfalls wurde die nicht mehr weiterentwickelt und war nicht mehr State of the Art, was häufig für defekte und inkonsistente Datenbanken gesorgt hat.

    @Carsten: Gelegentlich bietet es sich an mittels Database/Purge Logs ein wenig auszumisten. Ich lösch dann immer mal wieder auf die letzten 50 Logs runter, was viel Platz spart und mehr braucht man eh nicht…

Kommentare sind geschlossen.